Monatsfavoriten: November

Ja, diesmal hat es etwas länger gedauert. Der November ist schon längst wieder in Vergessenheit geraten und eigentlich sollte ich mich schämen, euch noch ein Video aus dieser alten Zeit zu präsentieren. Aber hey, der November war ein interessanter Monat, was meine liebsten Produkte angeht und so wollte ich ihn auf gar keinen Fall ausfallen lassen.

Fein, wenn ihr diesen Text jetzt gelesen habt, könnt ihr euch die ersten 60 Sekunden des Videos schon mal sparen.
Verzeiht mir bitte das abrupte Ende des Videos, aber ich hatte wirklich keinen Nerv, mich jetzt zum vierten Mal von euch zu verabschieden. Abgesehen davon, dass ich finde, dass Begrüßung und Verabschiedung immer die dämlichsten Teile in so einem Video sind. Da muss ich wirklich immer hundert Mal ansetzen.

 

Follow on Bloglovin

Video: Monatsfavoriten Oktober

Falls ihr denkt, ich hätte mein Monatsfavoriten Video vergessen. Ähäh. Ich hatte nur mal wieder Probleme mit dem Hochladen.
Ich mache diese Videos ja jetzt schon seit ein paar Monaten und ich muss sagen, es macht schon Spaß. Aber ich bin immer noch unzufrieden mit der Qualität. Ich weiß, dass meine Kamera es besser kann und ich einfach nur zu blöd bin, die richtigen Einstellungen vorzunehmen. Sehr frustrierend.

Dennoch plane ich für Dezember eine kleine Challenge (ja, ich bin schon voll in der Weihnachtsplanung drin). Denn Übung macht ja bekanntlich den Meister und mein Youtube Kanal braucht auf jeden Fall noch ein paar mehr gute Videos.

So, jetzt aber zum Thema. Der Oktober hat jetzt in meinen Augen keine wirklichen Kracher hervor gebracht. Also doch, das Parfüm. Aber versucht mal, einen Duft mit Worten zu beschreiben. Hoffnungslos. Hier also meine liebsten Produkte für den Monat Oktober.

 

Monatsfavoriten Oktober

MonatsfavoritenOktober

Wie findet ihr das mit den roten Lippen? Ich muss sagen, dass es irgendwie sehr „hart“ wirkt und auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig. Auf Instagram hatte ich das auch schon erwähnt mit dem Zusatz, dass es nicht wirklich was für jeden Tag ist. Ihr habt das aber ganz anders gesehen. Was meint ihr? Ist das Alltagstauglich?

Follow on Bloglovin

Time Flies

Ich weiß, viele von euch mögen diese Instagram Posts nicht. Aber ich weiß auch, dass viele von euch mir noch nicht folgen auf Instagram. Und da ich sowas ja auch nicht jede Woche mache, hier mal ein paar Bilder aus den letzten drei Monaten.

Es ist so schlön (schrecklich und schön zugleich), wie schnell die Zeit einem manchmal durch die Finger rinnt und wie viel Veränderungen sie jedes Mal mit sich bringt. Sei es eine Hausarbeit, für die man eigentlich Monate Zeit hat, oder die Steuererklärung. Irgendwann kommen wir an den Punkt, wo wir uns fragen, wo ist nur die Zeit geblieben? Aber je sinnvoller und effektiver ich meine Zeit nutze, desto weniger habe ich dieses Gefühl.

Manchmal ist es schwer, jeden Tag so bewusst wie möglich zu leben. Das Leben ist voll mit Aufgaben, die sich jeden Tag auf unsere To-Do-Liste schummeln. Die Wichtigkeit dieser Dinge sei jetzt mal dahin gestellt. Darum versuche ich, mir jeden Tag etwas zu suchen, auf das ich mich besonders freue. Was heißt versuchen. Ich zwinge mich quasi dazu, denn wenn ich das nicht tue, liege ich Abends mit einem schlechten Gefühl im Bett und der Tag war vergebens. Nur die Uhr runter laufen zu lassen. Was für eine schreckliche Vorstellung. Das können ganz banale Dinge sein. Aber diese Dinge geniesse ich dann wirklich ganz ausführlich.

InstaColage2Bloss nicht vom Wetter die Lauen verderben lassen / Lippenstift und Nagellack farblich aufeinander abgestimmt / Rot steht grad ganz hoch im Kurs bei mir / Essen muss nicht immer kompliziert sein

InstaCollage1Ja, man kann auch runde Kulleraugen in Katzenaugen verwandeln / Sushi-Liebe / Eines meiner liebsten Outfits für den Herbst / Ich hab das Stricken für mich entdeckt

InstaCollage3Salat mit Pinienkernen. Müsst ihr probieren! / Daily Outfit / Videos bearbeiten wird niemals ein Hobby von mir werden / Cozy Time mit riesen Ring

InstaCollage4Selfie / Noch mehr Strickerei / Ich hab versucht, eine Woche ohne Nagellack zu überstehen. Hat nicht geklappt / Noch ein Selfie

Und für mehr Insta-Kram könnt ihr mir gerne unter _Fashionattitude_ folgen

Allpresan Fusspflege (+Giveaway)

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber bei mir sind meine Füße das verhassteste Körperteil überhaupt. Ich meine, es sind Füße! Die sind halt einfach nicht schön. Ich glaube, es gibt auch kein einziges Outfitbild von mir mit offenen Schuhen. Es herrscht wirklich keine große Sympathie zwischen uns beiden.
Und dann war dieses Paket. Voll mit pflegenden Cremes für die vernachlässigten Treterchen. Soll ich das wirklich probieren? Halte ich das wirklich konsequent durch? Abgesehen davon, dass ich keine Vergleichsmöglichkeiten habe, weil ich ganz selten Fusscreme benutze. Und wenn, dann nutze ich eher die Body Lotion, die ich auch für den Rest meines Körpers nutze.

Und ja ich muss zugeben, ich habe mir nicht jeden Morgen und jeden Abend die Füße eingecremt. Aber sehr häufig. Und mit der Zeit hat sich auch eine kleine Sympathie zwischen mir und meinen Füßen entwickelt. Aber nur eine ganz kleine. Gut, das jetzt der Winter ansteht, und meine Mauken sich sowieso in dicken Socken und Stiefeln verstecken können.

Allpresan Fusspflege 1Der Name Allpresan war meinen Ohren irgendwie bekannt. Aber als ich das Logo gesehen habe, konnte ich mich nicht dran erinnern, jemals ein Produkt der Marke irgendwo gesehen zu habe. Mit Fusscreme ist das ja immer so eine Sache. Irgendwie finde ich es eklig, wenn die Füße matschig und rutschig sind. Daher ist es bei so einer Creme umso wichtiger, dass sie schnell einzieht.
Die Cremes von Allpresan sind Schaumcremes. Ein sehr dichter und fester Schaum, der sich auf der Haut in eine weiche Creme verwandelt.

IMG_9216Der Geruch ist angenehm. Aber nicht wie bei einer Bodylotion. Eher etwas süßlich, was vielleicht auch daran liegt, dass Honig enthalten ist. Ich habe unter den Knöcheln ein wenig trockene Haut, aber sonst keinerlei Probleme. Daher und aufgrund meiner fehlenden Vergleichsmöglichkeiten kann ich jetzt nicht sagen, wie die Creme wirkt, wenn man wirklich mit Problemhaut zu kämpfen hat. Aber was ich sagen kann ist, dass meine Haut an den Füßen sehr weich geworden ist. Nach dem eincremen kann man wirklich sofort in die Socken hüpfen und losziehen.

Zu der Funktionsweise der Creme möchte ich euch kurz einen Abschnitt aus dem Infomaterial zitieren:

„Sie ahmt die Struktur der natürlichen Lipide in der Hornschicht nach und sorgt so für eine nachhaltige Regeneration der Hautbarriere. Dabei werden weder Vaseline noch Silikone verwendet. Darüber hinaus wird die Haut durch physiologische Feuchthaltefaktoren intensiv mit Feuchtigkeit versorgt.“

Von Silikonen hört man ja immer wieder in Schöhnheits- und Pflegeprodukten. Von daher schonmal ein Pluspunkt, dass Allpresan hier darauf verzichtet. Generell finde ich es interessant, die natürlichen Strukturen der Haut beziehungsweise des Körpers nachzuahmen und ihm so fehlende Stoffe zuzufügen.

IMG_9218

Und außerdem war Allpresan so nett, und hat mir drei riesige Sets zum Verlosen für euch dagelassen. Wer also eins haben möchte, der schreibt mir einfach einen Kommentar oder eine Mail an fashionattitude1@googlemail.com
Ich lose dann am Sonntag aus, wer die drei Gewinnerinnen sind.

 

Follow on Bloglovin

Produkttest: Dermasence Pflegeserie

Wer mich kennt, der weiß, ich bin überzeugte Kundin von Clinique, wenn es um meine Gesichtspflege geht. Umso skeptischer war ich, als ich die Möglichkeit bekommen habe, die Hautpflegeserie von Dermasence zu testen, denn eigentlich experimentiere ich nicht gerne, wenn es um meine Gesichtshaut geht. Allerdings handelt es sich um eine medizinische Hautpflege von daher habe ich das Risiko, davon Pickel zu bekommen, relativ gering eingeschätzt. Dermasence_Pflegeserie

Was mir als erstes aufgefallen ist, ist das riesige Angebot an unterschiedlichen Produkten. Da ist wirklich für jeden Hauttyp etwas dabei. Besonders, wenn man nicht genau weiß, welchen Hauttyp man hat, kann man hier mit den verschiedenen Produkten eigentlich nichts falsch machen. Für welchen Hauttyp die einzelnen Produkte geeignet sind, erkennt man an den farbigen Kästchen auf der Verpackung.
Ich dachte immer, meine Haut sei eher fettig, weil ich nach ein paar Stunden anfange zu glänzen. Allerdings wurde ich neulich von einer Kosmetikerin eines Besseren belehrt. Nach der Reinigung spannt meine Haut, das heißt, ihr fehlt Feuchtigkeit. Fügt man diese der Haut nicht durch eine passende Pflege zu, beginnt sie, nachzufetten um den Feuchtigkeitsbedarf auszugleichen. Ziemlich intelligent mh?

Seit circa einem Monat nutze ich nun die Produkte von Dermasence und hier nun endlich mein Fazit:

Verpackung:

Ja medizinische Hautpflege klingt nicht besonders sexy. Und nach Blümchen oder lustigen Produktbeschreibungen auf der Rückseite sucht man hier auch vergebens. Aber es passt zum Konzept der Produkte. Sie sind eben kein Dekoelement. Viele Produkte haben praktische Pumpspender, was mir sehr gut gefällt. Keine Sauerei und gute Dosierung. Was ich toll finde. Die kleinen Kästchen auf der Verpackung, die anzeigen, für welchen Hauttypen das jeweilige Produkt gemacht ist.

Reinigungsschaum:

Zur Reinigung habe ich den BarrioPro Schaum verwendet. Ihr dürft euch das nicht wie einen Schaum vorstellen, der aus dem Schaumfestiger rauskommt. Eher so, wie wenn ihr Seife zwischen den Händen reibt. Ein sehr luftiger Schaum. Das Produkt  kann man auf die trockene Haut auftragen und dann eben ganz normal sein Gesicht damit waschen. Also haben wir hier schonmal einen Schritt gespart, Wie praktisch ;)
Der Geruch hat mich positiv überrascht. Ich hatte einen eher sterilen Duft erwartet. Aber im Gegenteil. Das Ganze riecht eher süßlich/milchich. Sehr dezent und angenehm.
Man kann den Schaum auch für den ganzen Körper verwenden. Ich habe ihn jetzt allerdings nur im Gesicht benutzt.
An den Schläfen habe ich nach der Reinigung immer rote und raue Stellen. Trockene Haut eben. Ich hatte mir erhofft, dass diese mit Dermasence verschwinden. Leider hat das nicht ganz geklappt. Die Rötungen sind immer noch stark vorhanden, allerdings ist die Haut an den Stellen nicht mehr rau, sondern so weich wie im Rest des Gesichts. Immerhin.

Hier möchte ich kurz zum Gesichtswasser kommen. Das habe ich ebenfalls benutzt, allerdings nur ein paar mal, weil meine Rötungen davon so schlimm geworden sind, dass ich mich beim Blick in den Spiegel fast erschreckt habe. Aber ich nutze sonst auch kein Gesichtswasser. Vermutlich für meine Haut einfach zu aggressiv.

Gesichtscreme:

Meine Creme war die Cream Rich. Eine feuchtgkeitsspendende Variante. Und was soll ich sagen? Sie ist klasse. Wenn sie aus der Tube kommt, sieht sie sehr dickflüssig aus. Das kennt man ja eigentlich nicht von Cremes, die Feuchtigkeit spenden sollen. Aber auf der Haut merkt man direkt, dass sie richtig gut einzieht und ich habe auch das Gefühl, dass die Wirkung nicht nach ein paar Minuten wieder weg ist, sondern fast den ganzen Tag anhält. Nachdem ich die Creme benutzt habe, sind übrigens die Rötungen auch direkt immer verschwunden. Ich nehme also an, dass die Creme auch beruhigend wirkt.

Augencreme:

Ich muss zugeben, dass ich mit Augencremes auf dem Kriegsfuß stehe. Auf der einen Seite will ich eigentlich nicht drauf verzichten aber auf der anderen Seite haben sie dann oft Nachteile, wenn es um das spätere Augenmakeup geht. Aber ich mag diese Creme wirklich. Besonders gut: Sie ist für Kontaktlinsenträger geeignet. Das steht lustigerweise auf vielen Produkten drauf. Hier stimmt es aber wirklich. Auch hier: Die Creme zieht super schnell ein und hinterlässt keinen fiesen Fettfilm, der das Augenmakeup verlaufen lässt.

Pickelroller:

Den Seborra Akutroller habe ich nur zwei mal benutzt. Ich hatte nämlich keine Pickel. Aber diesen Roller soll man verwenden, wenn sich ein Pickel breit macht. Wie alle Produkte auf dem Markt kann er keine Wunder bewirken. Aber ich habe das Gefühl, dass der Pickel schneller wieder verschwindet. Normalerweise habe ich mindestens eine Woche von einem Pickel. Manchmal bleibt ein roter Punkt noch wochenlang in meinem Gesicht zu sehen. Bei dem Roller war er nach 4 Tagen fast komplett verschwunden. Außerdem riecht er nicht so aggressiv, wie viele andere Produkte.

Bodylotion:

Seit längerer Zeit entferne ich die Haare an meinen Beinen mit Kaltwachsstreifen. Das hat zur Folge, dass meine Haut danach immer sehr sehr trocken ist. Man kann richtig die riefen in der Haut sehen, so krass ist es. Die Bodylotion habe ich daher immer nach dem Wachsen benutzt. Sie wirkt auch beruhigend und lässt die roten Pünktchen nach der Haarentfernung schnell verschwinden. Und das Wichtigste: Sie zieht schnell ein. Für die tägliche Pflege benutze ich aber lieber andere Produkte, einfach aus dem Grund, dass ich es mag, wenn eine Lotion einen „leckeren“ Geruch hat. Die Adtop Creme riecht irgendwie nach gar nichts. Also einfach nur nach Creme eben.

Fazit:

Ich bin froh, dass ich die Produkte ausprobiert habe. Bis auf die eher „medizinische“ Verpackung (ja, das ist mir bei meinen Pflegeprodukten irgendwie wichtig) haben mir alle getesteten Produkte sehr gut gefallen. Besonders die Gesichtscreme und die Augencreme werde ich weiterhin nutzen. Was die Preise angeht, kann sich das Ganze auch sehen lassen. Für Apothekenprodukte eigentlich sogar recht günstig. Die Preise liegen hier zwischen 12 und 23 Euro, je nach Produkt.

*Vielen Dank an Dermasence. Die Produkte wurden mir kosten – und bedingungslos zur Verfügung gestellt
Follow on Bloglovin

Meine Beauty Ecke

Von einer Leserin wurde ich gefragt, ob ich nicht mal meine Beauty Ecke zeigen könnte. Bitteschön. Ziemlich wenig für ein Blogger Mädchen, ich weiß. Aber ich habe erstens nicht so viel Platz und fühle mich außerdem bei vielen Sachen schnell überladen. Okay. Bei Klamotten ist das nicht der Fall. Also schon, aber ich kann mich nicht von ihnen trennen. Bei Kosmetik und Schmuck ist das was anderes. Da miste ich regelmäßig aus, weil ich vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehe und dann bleiben die paar schönen Schätze, die ich besitze, einfach unbenutzt. Daher sehr minimalistisch.

BeautyEcke1

BeautyEcke2

BeautyEcke3

BeautyEcke4Was die Produkte auf dem letzten Bild angehen. Dazu kommt in den nächsten Tag noch ein eigener Artikel. Das aber nur am Rande. Nach meinem Schreibtisch wurde ich auch schon ein paar mal gefragt. Erstaunlich, dass euch sowas interessiert. Den kann ich euch aber leider grad nicht zeigen, denn ich habe keine Lust aufzuräumen. Was meinen Tisch angeht bin ich nämlich ein kleines Chaos Kind. Vermutlich beim nächsten Anfall (ich bin zwar unordentlich, ich kann Unordnung aber eigentlich gar nicht vertragen) werden dann direkt Bilder geschossen und dann kriegt ihr meinen Arbeitsplatz auch zu sehen.

 

Follow on Bloglovin

Beauty: Meine Lieblingsfarben für den Herbst

Wer mir auf Facebook folgt, der weiß, im Herbst bekomme ich Lust auf Farbe. Besonders auf den Lippen. Das ist eigentlich eher untypisch für mich, denn im Sommer kann ich es einfach nicht ertragen, etwas auf den Lippen zu tragen. Zu warm, zu klebrig und sowieso bäh. Als ich heute so durch den Drogeriemarkt geschlendert bin, habe ich am Counter von Manhattan Lipglosse gesehen, deren Farben mir fast alle gut gefallen haben. Die liebsten habe ich also eingepackt und ausprobiert und ich muss sagen. Jackpot. Alles wunderschön.

ÜbersichtLiquidTintDie Bilder habe ich mit meiner Ringleuchte gemacht und musste daher bei der Nachbearbeitung etwas an der Belichtung spielen. Daher gibt es am Ende noch einmal ein Bild mit Swatches, wo man die Farben ganz genau erkennen kann. Ich muss schon sagen, so eine Ringleuchte bringt wirklich jedes kleine Details ans Licht. Kein schönes Gefühl, sein Gesicht da so reinzuhalten.

Tragebild1

Tragebild2

Tragebild3

Tragebild4Der Unterschied zwischen den letzten beiden Bildern erscheint nicht besonders groß. Ist er aber. Und Berlin Berry ist meine Lieblingsfarbe. Für ein dezentes Make-Up ist aber die Farbe My Mandarin wirklich perfekt. Es handelt sich hier übrigens nicht um Lipgloss, sondern um „Lacke“. Beim Auftragen wirkt das Produkt kühl und sehr flüssig und man hat das Gefühl, dass die Farbe richtig in die Lippen einzieht. Von daher halten die Farben auch ewig. Ich hatte sogar richtige Probleme, zwischen den einzelnen Fotos alles vernünftig abzubekommen. Was mir am besten gefällt? Das Zeug klebt nicht! Es gibt nichts Schlimmeres, als klebrigen Lipgloss oder Lippenstift, an dem die Haare kleben bleiben. Da fühl ich mich immer gestresst und unwohl.

swatchesManhattenLipTintUnd bitte bitte verzeiht mir die nicht ganz perfekten Bildern. Ich bin und bleibe eben keine Beauty-Bloggerin.
Welche Farbe gefällt euch am besten? 

 

Follow on Bloglovin

 

Monatsfavoriten August #Video

Mensch, diese Woche ist Video-Overload. Nachdem ich euch gestern mein Follow Me Around gezeigt habe, gehts heute direkt weiter mit den liebsten Produkten aus dem Monat August. Ich habe ein bisschen mit iPhoto rumgespielt, damit das ganze ein wenig interessanter wirkt. Ich hoffe, es gefällt euch. Und diesmal gab’s auch keinen Ärger mit der bösen Technik ;) Und weil ich schon im Video so viel quatsche fasse ich mich jetzt kurz und lasse euch gucken.

 

Follow on Bloglovin

Mein Beauty-Geheimtipp: Wasser

Okay, ich gebe es zu. Das Wasser kein Geheimnis mehr ist, war mir klar. Dabei muss ich sagen, dass ich manchmal ziemlich verwirrt bin, wieviel Wasser denn jetzt gut ist. Die Einen sagen, man kann gar nicht zu viel trinken, die Anderen sagen, zu viel trinken sei ungesund, weil es wichtige Nährstoffe aus dem Körper spült. Ich denke, hier hilft die goldene Mitte.
Fest steht aber, dass ich persönlich viel zu wenig trinke. Daher habe ich in den letzten Monaten ein kleines Experiment gemacht. Ich gebe zu, es ist ein bisschen schräg, aber es hat mir geholfen, mehr zu trinken und das war das Ziel.
Ich muss sagen, dass mir vor allem der Tipp, immer ein Glas Wasser auf dem Schreibtisch stehen zu haben, absolut nicht geholfen hat. Das wurde eiskalt von mir ignoriert.
Allerdings habe ich immer etwas zu trinken bei mir, wenn ich unterwegs bin. Wer sich mal so richtig fies verschluckt hat und nichts Flüßiges in der Nähe hatte, wird meinen kleinen Tick vielleicht verstehen.

Water

Bildquelle
Auf jeden Fall ist mir aufgefallen, dass ich viel mehr trinke, wenn ich unterwegs bin. Dabei fülle ich mir immer einfaches Leitungswasser in eine Sportflasche. Das Ganze habe ich dann auch gemacht, als ich zu Hause war und siehe da: Meine 2 Liter am Tag habe ich locker geschafft. Keine Ahnung, ob es an der Flasche liegt, dass ich mehr trinke. Wäre schon irgendwie schräg. Aber es funktioniert. Egal aus welchem Grund.
Dabei hat sich diese Umstellung durchweg positiv auf meinen Körper ausgewirkt und ich wollte die Tatsachen mit eich teilen.

Wasser hilft gegen Augenringe

Obwohl ich genug schlafe, habe ich immer sehr mit Augenringen zu kämpfen und ich habe mal gelesen, dass das bei Kontaklinsenträgern häufig der Fall ist. Durch das viele Trinken verschwinden sie natürlich nicht komplett, aber ich habe das Gefühl, dass sie wenigstens nicht mehr so angeschwollen sind. So kann man sie wenigstens besser wegschminken.

Wasser hilft beim Abnehmen

Vermutlich könnt ihr diesen Satz schon nicht mehr hören. Denn fragt man Models oder Schauspielerinnen, wie sie so toll aussehen, dann bekommt man immer die Antwort „Trinken, trinken, trinken“. Das liegt wohl auch daran, dass der Körper Kalorien verbrennt, während er das Wasser auf Körpertemperatur bringen muss. Natürlich ist das nicht DER GEHEIMTIPP zum abnehmen. Aber bei Mädels, die eine normale Figur haben und einfach ein bisschen straffer werden wollen, ist viel trinken auf jeden Fall eine Sache, die man machen sollte.

Wasser macht wach

Ihr kennt das bestimmt. Man wacht morgens auf, hat seine 8 Stunden geschlafen, macht ein paar Stunden sein Zeugs und wird schon wieder müde. Ich habe das ständig und hatte zuerst im Verdacht, dass es daran liegt, dass ich so viel am PC sitze. Aber seit ich mehr trinke, bin ich einfach fitter. Ich werde nicht mehr so schnell müde und irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass ich konzentrierter bin.

Wasser hilft gegen Falten

Das Wichtigste, was unsere Haut über den Tag verteilt braucht, ist Feuchtigkeit. Aber wo soll der Körper die hernehmen, wenn wir sie ihm nicht hinzufügen? Die Haut wird fahl und grau und schlaff. Ist man dazu noch Raucher, sieht man ganz schnell furchtbar ungesund aus. Wasser hilft hier aus meiner Erfahrung besser als jede noch so teure Creme.

Wasser stillt den Hunger

Wer mehr trinkt, hat weniger Durst. Nicht nur, weil der Magen gefüllt ist, sondern weil unser Körper Hunger und Durst nicht wirklich unterscheiden kann. Eigentlich ziemlich dumm von ihm. Wovon ich abraten kann: Beim Essen trinken. Warum? Unser Speichel enthält wichtige Enzyme, die dem Körper dabei helfen, Kohlenhydrateketten zu spalten. Wenn wir beim Essen trinken und den Speichel „runterspülen“, können diese nicht richtig arbeiten. Besser ist es, vor dem Essen ein Glas zu trinken.

Water2

Also, wenn das jetzt nicht genügend Beispiele für die Wirksamkeit von Wasser waren, dann weiß ich es auch nicht mehr. Für einige von euch ist es vielleicht selbstverständlich, jeden Tag die zwei bis drei Liter zu trinken. Für mich war es schon immer schwierig. Es ist mir immer nur dann aufgefallen, wenn ich Abends irgendwo saß, mein Gegenüber schon 3 Gläser getrunken hatte und meins noch nicht mal halb leer war.

Jetzt habe ich am eigenen Leib erfahren, wie wichtig es ist, ausreichend zu trinken. Dafür nehme ich auch gerne in kauf, alle 30 Minuten auf Toilette rennen zu müssen ;)

Ich muss dazu sagen, dass das Trinken jetzt natürlich nicht nur auf Wasser bezogen ist. Ungesüßte Fructsäfte oder kalter Tee sind, gerade im Sommer auch eine schöne Alternative. Mit Säften kommt mein Magen leider nicht so gut klar, aber kalte Tees schmecken wirklich lecker. Und dann gibt es natürlich noch Sprudel. Also Wasser mit Kohlensäure. Ist aber auch nicht meins. Ich werde immer ganz ungläubig angeschaut, wenn ich sage, dass ich bitte stilles Wasser (oder im Normalfall eben Leitungswasser) trinken möchte. So einfach bin ich manchmal zufriedenzustellen.
Wie ist das bei euch? Habt ihr einen Trick, wie ihr euch ans Trinken erinnert? Und wieviel trinkt ihr so pro Tag? Habt ihr auch Probleme, die empfohlene Menge an Flüssigkeiten zu euch zu nehmen?
Follow on Bloglovin

 

Frisurenkatalog von Erdbeerlounge*

Wisst ihr, was ich viel schwieriger finde, als sich jeden Tag zu überlegen, was man anzieht? Jeden Tag zu wissen, was man mit seinen Haaren macht. Die meiste Zeit resigniere ich ja einfach und mache mir einen schnöden Dutt. Mittlerweile soll das ja schon wieder Oma-Style sein, hab ich mir sagen lassen…
Das Problem ist: Ich bin unbegabt was das angeht. Und faul. Und umkreativ. Ziemlich aussichtslose Situation also.
Erdbeerlounge kennt ihr bestimmt oder? Taucht immer mal wieder bei Google auf. Was mir auf der Seite aber besonders gut gefällt, ist der Frisurenkatalog. Man kann seine Haarfarbe, Länge und Struktur angeben und bekommt dann einen Haufen an Inspirationen auf die eigenen Haare abgestimmt.
Eine Anleitung zu den einzelnen Frisuren gibt es leider nicht, aber wir brauchen ja auch erstmal eine Idee. Bei der Masse an Frisuren wäre es wohl auch ganz schön viel Arbeit, zu jedem Styling eine Anleitung zu schreiben.
Zum Katalog geht es hier: die Trendschnitte Frisurenkatalog von Erdbeerlounge

Ich selbst war heute auch dann doch mal kreativ und habe mich inspirieren lassen. Hier seht ihr das Ergebnis
1175128_564384830264306_677066387_n

Eigentlich ist es nur ein einfacher Bauernzopf, dessen Ende ich dann unter dem Zopf wieder versteckt habe. Wollt ihr gerne eine Video-Anleitung dazu? Dann muss ich aber vorher noch ein bisschen üben. Das Ganze hat nämlich ca. 20 Minuten gedauert. Was aber wirklich nur an meiner Unfähigkeit liegt ;) Wenn man gut darin ist, seine Haare selbst zu flechten, geht das Ganze super schnell. Aber vielleicht habt ihr ja auch eine liebe Mama, Freundin, Schwester, die euch dabei hilft.

Follow on Bloglovin

Ein neues Parfüm auf meiner Wunschliste*

Artikel über Parfüm findet man auf meinem Blog selten. Warum? Weil ich es super schwer finde, einen Duft richtig zu beschreiben. Das klingt für mich immer wie dieses Fachgesimpel über Wein. „Blumig in der Kopfnote, süß im Abgang“ Hä? Aber ich muss es jetzt doch mal versuchen, denn ich habe einen Duft „gefunden“, den ich für den Sommer einfach super passend finde. Und das trifft nicht auf viele Parfüms zu. Pleats Please Eau de Toillette von Issey Miyake.

main1-pleats-please
Bildquelle: Flaconi


Ich gebe zu, ich musste selber nachgucken, wie man die Marke schreibt. Aber immerhin merkt man sich den Namen. „Das Parfüm von der Marke, die ich nicht aussprechen kann“. Im Online-Shop von Flaconi wird der Duft in meinen Augen sehr schön beschrieben.

  • Duftrichtung: Blumig
  • Charakter: Feminin
  • Kopfnote: Birne
  • Herznote: Pfingstrose, Indol, Wicke
  • Basisnote: Patchouli, Zedernholz Vanille

Sagt euch jetzt vermutlich genau so viel wie mir oder? Aber wenigstens unter „blumig“ und „feminin“ kann man sich was vorstellen. Ich muss sagen, dass ich eigentlich im Sommer eher selten Parfüm trage. Meine Zeit ist da eher der Herbst/Winter und dann dürfen es gerne auch schwere und holzige Düfte wie „Alien“ sein. Aber im Sommer passt das einfach nicht und verursacht mir Kopfschmerzen. Ein weiterer Sommerduft ist natürlich Daisy von Marc Jacobs. Aber irgendwie finde ich es seltsam, wenn ich einer Frau begegne, die genau so riecht wie ich. Bin ich da alleine? Das ist fast so schrecklich, wie das selbe Parfüm zu benutzen, das SEINE Mutter immer trägt.

Naja, lange Rede – kurzer Sinn. Auch wenn ich keine riesen Sammlung an unterschiedlichen Düften bei mir zu Hause habe. Das ein oder andere Parfüm weckt dann doch das „Will ich haben“-Gefühl in mir.

 Follow on Bloglovin

BeeDees: Boris Entrup ist neuer Markenbotschafter

beeDeesLogo

BeeDees hat einen neuen Markenbotschafter. Der Make-up-Artist Boris Entrup zaubert bei den Fotoshootings den „Look of Love“ in das Gesicht des Models. In einem Interview erklärt er, welche Verbindung Dessous und Make-up für ihn haben.

Soso, ein Mann als Markenbotschafter einer Unterwäschefirma? Komisch, hab ich mir gedacht. Im Endeffekt hat Make-Up nicht direkt was mit Unterwäsche zu tun. Im Grunde geht es, wie bei Triumph immer, um den Wohlfühlgedanken. BeeDees ist eine Marke für junge Frauen und ich kann mich noch daran erinnern, wie ich meine „Mädchenunterwäsche“ das erste Mal gegen etwas Schönes eingetauscht habe. Und wen wundert’s. Sie war von BeeDees. Mit meinen 26 Jahren weiß ich natürlich nicht mehr, wie das heutzutage so ist, wenn man seinen ersten BH kauft. Ich weiß nur, dass ich mir damals meinen ersten BH kaufte, (beziehungsweise meine Mama xD), noch bevor ich überhaupt wusste, was Mascara ist. Das ist heute wohl anders oder?

Auch, wenn ich wohl niemals so ein tolles Make-Up in Unterwäsche präsentieren werde. Aber Boris ist halt irgendwie auch ein Mann, der sich mit Make-Up verdammt gut auskennt und aus Frauen wunderschöne Wesen zaubern kann. Also absolut berechtigt.
Seine Meinung zu den bunten Eyelinern kann ich jetzt nicht so teilen, weil ich das nicht alltagstauglich finde. Aber was die knalligen Lippen angeht bin ich voll bei ihm. Orange, Pink und Rot ja sowieso. Und wo ich das gerade so sehe, werde ich gleich direkt ins Bad verschwinden und mich von diesem Trend inspirieren lassen.

Follow on Bloglovin

Monatsfavoriten: Meine liebsten Produkte im Juli

Pünktlich zum 1. August kommt heute mein neues Monatsfavoriten Video. Es waren wirklich keine besonderen Produkte dabei und ich muss zugeben, dass ich auch einige vergessen habe. Die packe ich dann aber einfach in den nächsten Monat mit rein ;)

TitelbildMonatsfavoritenJuli

Wie ihr seht, bin ich bis auf Mascara gänzlich ungeschminkt. Ich kann es bei dem Wetter einfach nicht haben, irgendwas im Gesicht zu tragen. Meist ist mir schon meine Tagescreme zu viel. Daher auch das Thermalwasser aus dem Video. Es ist wie eine Erlösung.

In den 3 Stunden, in denen das Video gebraucht hat um hochzuladen (ich krieg da jedes Mal die Krise) habe ich außerdem noch ein paar weitere Artikel geschrieben, die in den nächsten Tagen folgen :) Ich freue mich drauf und wünsche euch jetzt schonmal ganz viel Spaß mit dem Video, das ihr am Besten (wie immer) in HD schaut :)

Follow on Bloglovin

Mein innerer Konflikt: High End Beauty Produkte

Ich glaube jeder von uns versucht, sich ab und zu seine Einkäufe zu rechtfertigen. Besonders dann, wenn wir mal wieder mehr Geld ausgegeben haben, als eigentlich nötig ist. Bei Klamotten habe ich persönlich da eigentlich kein Problem mit und mache mir weniger Gedanken. Schaut man sich aber meine Make-Up Sammlung an, dann findet man schon das ein oder andere Beauty Produkt aus dem High-End Bereich. Und dabei bin ich wahrlich noch harmlos. Ich Leben würde ich keine 50€ für einen Chanel Bronzer ausgeben.

MAC_roter_Lippenstift

Einige von euch werden mich vielleicht sogar auslachen, dass ich MAC und Clinique als High End bezeichne. Da gibt es ja noch weitaus teurere Produkte. Aber man muss sich das mal vorstellen. Ein roter Lippenstift für 18€??? Den bekommt man im Drogeriemarkt für 1/5 des Preises. Bei Pflege-Produkten sieht das bei mir anders aus. Meine Creme und das Waschgel von Clinique kosten zusammen 45€. Ich meine gut, dafür können andere sich Lebensmittel für eine Woche kaufen. Ist das nicht bescheuert? Der Punkt hier ist: Ich habe noch kein Produkt aus der Drogerie gefunden, dass meiner Haut besser tut. Aber auch hier ist das vermutlich einfach wieder diese Kauf-Rechtfertigung.

Tagescreme_Clinique

Aber das beste Beispiel. Dieses Rouge. Ich kennt es ja schon aus meinem Monatsfavoriten-Video. Ich mag es also wirklich sehr gerne. Aber bei Douglas kostet die kleine Tube mit gerade mal 15 ml stolze 26€. Ich meine, hallo? Was ist da drin? Gold? Ich benutze es gerne und ich erfreue mich auch an dem Besitz dieses Dinges. Und wenn ich es benutze, dann fühlt es sich auch einfach wie ein Hauch Luxus an. Aber ist das nicht trotzdem völlig irre?

Smashbox_Rouge

Das beknackte ist, dass ich es mir trotzdem gekauft habe. Obwohl ich das, was ich hier schreibe, natürlich beim Kauf auch schon wusste. Aber dann kommt dieser völlig absurde innere Dialog, der einem all diese Gedanken zunichte macht. „Bloggerin xy hat das Produkt in den höchsten Tönen gelobt, also MUSS es gut sein“, „Das ist bestimmt nicht ohne Grund so teuer“ oder der Klassiker: „Gönn dir doch auch mal was!“
Kaufen wir also Dinge, um uns zu belohnen? Vermutlich ja. Wie lange hält der Effekt? Wahrscheinlich ein paar mickrige Sekunden. Einfach nur verrückt.

Wie steht ihr zu High End Produkten im Beauty Bereich?

Inspiration Tuesday: Hair Accessoires

Ich bin ja kein Freund davon, meine Haare offen zu tragen. Schon gar nicht im Sommer. Da möchte ich den frischen Wind in meinem Nacken fühlen. Also müssen die Haare hochgesteckt werden. Damit das dann nicht langweilig aussieht, findet man seit einigen Monaten vermehrt auch Accessoires für die Haare in den Online-Shops. Aber seien wir man ehrlich. Diese Kunstblumen-Haarkränze sind doch ausgelutscht oder? Ich habe dafür ein paar andere Dinge gefunden, die mich auf jeden Fall dazu inspirieren, meinen langweiligen Dutt ab und zu mit ein paar kleinen Accessoires zu verschönern.

Bildquelle: Pinterest

Follow on Bloglovin