Make a Fashion Statement

Egal, ob man Mode als Zweck sieht oder damit etwas ausdrücken will. Wer sich nur einen Hauch an Gedanken darüber macht, wir er sich kleidet, der setzt automatisch ein Statement. Er zeigt seine Laune, seine gesellschaftliche Zugehörigkeit, seinen Status oder seinen Beruf. Und selbst wenn sich jemand so rein gar nichts gedacht hat bei seinem Outfit, gibt es genug Menschen, von denen man in eine Schublade gesteckt wird.

StatementShirt2CollageStatement-Ketten, Statement-Jutebeutel, Statement-Schuhe. Verdammt viel Statement hat sich da in den letzten Monaten in der Mode breit gemacht. Leider sind viele Sachen so sehr Statement, dass sie für den Alltag  völlig ungeeignet sind oder sie verdienen den Namen einfach nicht. Ich bin ja ein großer Fan von Statement-Ketten, weil sie jedes öde Outfit ein bisschen aufpeppen. Aber was bitte ist daran Statement? Darum gilt meine neue Liebe den Shirts. Subtil und provokant. Voll mein Ding. Meinungen und Launen vertreten, ohne dabei ein Wort sagen zu müssen.

StatementShirt1Meinungen sind nicht immer höflich und angenehm, sie sind subjektiv und emotional. Ich muss nicht jedem ins Gesicht sagen, was ich von ihm denke, aber es darf sich gerne jeder angesprochen fühlen. Frei nach dem Motto „Was interessiert mich mein Gerede von gestern“, kann das morgen eh schon wieder ganz anders aussehen. Freiheit nennt man das, oder?

„In jeder Sekunde unseres Leben sind wir frei, alles über den Haufen zu werfen und neu zu beginnen“

 

Statementshirt5Shirts – Rebel Couture / Hose – Mango / Uhr – Casio

Follow on Bloglovin

2 Antworten auf „Make a Fashion Statement“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.