Wellness für zu Hause: Maniküre

Aus meinem letzten Video wissen einige von euch vielleicht, dass ich meine Hände nicht mag. Ich finde sie zu groß, meine Finger sind zu lang und meine Nägel sind grässlich, weil sie immer abbrechen und ich sie nie so schön lang bekomme. Aber heute dachte ich mir: „Julia, du musst mit diesen Händen für den Rest deines Lebens auskommen, als freunde dich gefälligst mit ihnen an„. Ich habe mir also allen möglichen Kram, den ich hier so rumstehe habe geschnappt und meine Hände mal so richtig verwöhnt.

Wellness_Manikuere_1

Erstmal den alten Lack runter und Hände waschen. Danach habe ich mir eine große Schüssel mit warmen Wasser, ein paar Blütenblättern und Badeperlen für die Hände (P2 Spa Time Bathing Pearls) gemacht. Ihr denkt jetzt: Was für ein Aufwand! Aber mal ehrlich. Wenn ich es mir selbst nicht wert bin, wem denn dann bitteschön? Ich habe mich also 10 Minuten lang mit schöner Musik entspannt und meinen Gedanken mal freien Lauf gelassen.

Wellness_Manikuere_2

Als nächstes wird lackiert. Ich wollte mal weg von rot und weiß und habe mich für einen tollen Frühlingslack von (wie kann es anders sein) Essie entschieden. Die Farbe kann man als Pastell-Lila bezeichnen und trägt den Namen „Go Ginza“. Eine richtig tolle Farbe für den Frühling, wie ich finde. Drunter habe ich natürlich noch meinen momentanen Lieblingslack Grow Stronger (ebenfalls von Essie) gepackt. Seit dem wachsen meine Nägel wenigstens ein bisschen besser. HIER habe ich bereits eine Empfehlung ausgesprochen.

Wellness_Manikuere_4

Wenn der Lack getrocknet ist, gönne ich meiner Nagelhaut noch eine kleine Kur mit der P2 Apricot Cuticle Cream die herrlich nach Pfirsich duftet. Danach noch Handcreme und meine liebsten Ringe und fertig ist die Maniküre. Ich fühle mich irgendwie entspannt und ja, so schön gepflegt gefallen meine Hände mir schon viel besser.

Wellness_Manikuere_7 Wellness_Manikuere_6 Wellness_Manikuere_5

Schade, dass man so etwas nicht öfters macht.

Letztes Jahr habe ich (passend zum Winter) auch ein Video über das Thema gedreht. Wer sich das anschauen möchte, kann das hier tun. (In dem Video hatte ich übrigens künstliche Nägel) Die Produkte von P2 kann ich da übrigens wirklich empfehlen. Sie sind sehr günstig, riechen super lecker und die Wirkung ist auch toll. Abgesehen davon hat man eine riesen Produktauswahl. Da ist man doch ein Idiot, wenn man sich so eine kleine Wellness-Behandlung nicht mal gönnt.

Follow on Bloglovin

Essie-Trends für dieses Jahr

In letzter Zeit gehe ihn ohne Nagellack nicht mehr vor die Türe. Meine Favoriten sind dabei die Lacke von Essie. Preislich zwar etwas teurer, aber von der Qualität, der Farbauswahl und der Haltbarkeit haben sie mich überzeugt und so gebe ich die 8-9€ gerne aus. Seit es die Essie-Lacke auch im DM zu kaufen gibt, hat sich eine kleine, aber feine Sammlung zusammen getan.
Dabei ist von knallig bis nude alles dabei:

IMG_3755

Und wenn mich jetzt jemand fragt, welches meine Lieblingsfarbe ist, dann muss ich leider sagen, dass ich völlig überfragt bin. Ich liebe sie alle. Was mir beim betrachten des Fotos noch auffällt. Mir fehlt eindeutig ein klassisches Rot in meiner Sammlung.
Und? Habt ihr eine Lieblingsfarbe?

Follow on Bloglovin

Handpflege mit P2 Produkten

Im Winter sind die Hände ständig dem kalten Wetter ausgesetzt und brauchen daher ganz besonders viel Aufmerksamkeit und Pflege.  Ich habe mir ein wenig Zeit genommen, meine Hände mal so richtig verwöhnt und danach auch noch ein Video für euch gedreht, in dem ich über die verwendeten Produkte ein bisschen erzähle.
Das ist wirklich eines der wenigen Vorteile, wenn es kalt draussen wird. Der Wellness-Faktor zu Hause kommt viel häufiger zum Einsatz.

„Handpflege mit P2 Produkten“ weiterlesen

Nagellack Trends für den Frühling

In diversen Zeitschriften und auf vielen Blogs findet man neuerdings viele Beiträge, die sich um das Thema Fingernägel drehen. War es letzten Sommer das klassische Rot und gedeckte Farben, heißt es dieses Jahr „Je bunter, desto besser“.

Wenn man Perfektionist ist, dann stimmt man seine Nägel auf das Muster der Kleidung ab. Ich habe zwar keinen weißen Pullover mit lila/rosa Punkten und wie ich das ganze kombiniere weiss ich auch noch nicht, aber gepackt hat es mich trotzdem.

Es ist ganz einfach. Als Basis könnt ihr einen weißen (oder welche Farbe euch gefällt) Lack nehmen und euch dann austoben. Punkte, Streifen, Muster. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Für die Punkte habe ich ein bisschen Nagellack aus der Flasche gekippt und sie mit einer Stricknadel auf den weißen Untergrund getupft. Am besten, ihr benutzt etwas metallisches, weil der Lack daran nicht kleben bleibt