Outfit: Cozy Sunday

Boar Leute, ihr fehlt mir. Mein Blog fehlt mir. Heute ist der erste Tag seit langem, an dem ich mal wieder einfach das machen kann, wozu ich Lust habe, ohne dabei so müde zu sein, dass ich einfach nur schlafen will. Ich hatte ein riesen Bedürfnis, euch endlich noch mal ein Outfit zu zeigen. Daher habe ich mein Outfit einfach so gelassen, wie es war, bin in meine Schuhe gehüpft und habe ein paar Bilder geschossen.

CollageOutfitBlackCardigen

 

So sieht das also aus, wenn ich den ganzen Tag zu Hause bleibe. Man verzeihe mir bitte, dass mein Schlüppi vorne raus guckt. Kein Kommentar…
Dabei war ich gar nicht faul heute. Ich habe bereits ein Video gedreht, das gerade fleißig hochlädt und plane die nächsten Artikel für euch. Bei diesem Shooting sind wieder so wundervolle Outtakes entstanden, dass ich mir gedacht habe, denen müsste man eigentlich mal einen eigenen Post widmen. Gesichtsakrobatik vom aller feinsten.

OutfitBlackCardigen1

 

OutfitBlackCardigen2

 

OutfitBlackCardigen3

 

Der Cardigen ist meine neuste Anschaffung und von Opus. Ist der Schnitt nicht toll? Ein richtig lässiges und gemütliches Ding. Und wer sagt, dass man in Schlabber Klamotten immer gammelig aussehen muss?

OutfitBlackCardigen4

 

OutfitBlackCardigen5

Hose – Zara / Schuhe – Buffalo / Cardigen – Opus / Kette – H&M

Wir hören uns ganz bald wieder, versprochen.

Follow on Bloglovin

Outfit: Loopschal

Es gibt so Klamotten, die hängen ewig im Schrank und warten nur auf diesen einen Anlass, für den sie perfekt geeignet sind. Gestern war so ein Abend. Was diese Abende noch so an sich haben? Sie sind so gut, dass man alles andere vergisst. Ja, auch die Outfitbilder. Daher gibt es heute keine Bilder mit einem traumhaft roten Kleid, sondern mal wieder ein Alltags-Look. Aber die mögt ihr ja eh viel lieber. Aufgebrezelte Mädels mit verboten hübschen Kleidern gibt es schließlich auf genug anderen Blogs zu sehen ;)

OutfitLoopschalCollage

OutfitLoopschal7

OutfitLoopschal8

Wie ich bereits im letzten Post erwähnte, scheinen diese übergroßen Loopschals ja gerade an mir festgewachsen zu sein. Wie kann man diese Dinger aber auch nicht lieben? Ich habe auch im Winter kein Problem damit, Pumps zu tragen oder meine Beine nur in eine Dünne Strumpfhose zu stecken. So lange es um den Hals rum warm ist, bin ich zufrieden. Klingt wie ein alter Tipp meiner Oma…

OutfitLoopschal3

OutfitLoopschal2

Das mag mitunter ein wenig seltsam aussehen, wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann, aber ich kann euch versicher, ich habe einen Hals.

OutfitLoopschal1

Seht ihr? Und weil ich dafür bin, dass es auch drunter immer hübsch aussehen sollte trage ich trotz des dicken Schals immer noch meine geliebten Accessoires. Oh und natürlich Pullover vom Freund. Der fragt sich schon, wo seine ganzen Sachen geblieben sind. er sollte dringend nochmal shoppen gehen.

Follow on Bloglovin
 

Outfit Overkill

Also nur, um das mal klarzustellen. Nur, weil hier in den letzetn Tagen kein neues Outfit erschienen ist, heißt das ja nicht, dass ich nichts anziehe, wenn ich Morgens aus dem Haus gehe ;) Es heißt nur entweder, dass ich wieder mal eine Muffel-Phase habe oder das ich keine Zeit habe. Wenn sich beides zeitlich überschneidet, kommt es noch schlimmer. Es haben sich aber ein Haufen Outfits auf meinem Instagram Account angesammelt und so zeige ich euch die Outfits der letzten Wochen eben mal auf diese Art.

Wie ihr seht, viel mehr als Jeans und Oberteil war nicht drin letzte Woche und der fette Loop Schal scheint auch angewachsen zu sein. Ich muss ja schon immer die Jacke ausziehen, damit nicht jedes Outfit gleich aussieht.
Dennoch finde ich es interessant, was bei kleinen Änderungen direkt für unterschiedliche Outfits rauskommen. Einfach ein paar andere Accessoires und Schuhe wählen und zack sieht die Jeans/Pulli-Kombination schon wieder ganz anders aus als gestern.

Nun, jetzt seht ihr, wie ich so rumlaufe, wenn ich schnell schnell das greife, was gerade im Kleiderschrank ganz oben liegt (oder vorne hängt) und JA auf Fashionblogger dürfen sich das mal leisten. So! Und ganz bald geht’s hier auch wieder ganz normal weiterMit „richtigen“ Outfitbildern und so.

 

Follow on Bloglovin

Outfit: Hahnentritt und Bordeaux

Ganz ungewollt kombiniere ich in diesem Outfit zwei Trends, die in diesem Herbst wieder mal ganz oben auf der Liste stehen. Hahnentritt und Bordeaux Rot. Irgendwie erinnert mich das an letztes Jahr. Daher sind die Sachen auch alle schon lange in meinem Kleiderschrank und nicht aus den aktuellen Kollektionen der Läden. Manchmal sollte man mit dem Ausmisten eben doch nicht so flott sein.

OutfitBordeaux4Wo wir schon bei den Herbst-Trends und den aktuellen Kollektionen sind. Morgen startet der Verkauf der Isabell Marant for H&M Kollektion. Wieso ihr bis dato noch nichts davon auf meinem Blog zu lesen bekommen habt? Ganz einfach. Sie gefällt mir nicht. Kein einziges Stück ist es mir wert, mich morgens um 8 in eine Schlange zu stellen und mich mit ein paar verrückten Mädels um ein Stück Stoff zu kloppen. Ich gebe wirklich zu, dass oft Dinge gehyped werden, die wirklich auch ganz cool sind. Aber bei dieser Sache gehe ich nicht d’accord. Wer sich die Teile trotzdem angucken möchte, der findet ein paar Stücke der Kollektion auf modepilot. Aber genug gehated… Weiter mit dem Outfit.

OutfitBordeaux

OutfitBordeaux2Und ja jetzt habt ihr mich erwischt. Ich bin Brillenträgerin. Ich weiß, dass alle, die eine Brille brauchen IMMER sagen, dass sie ein Blindfisch sind. Aber ich schwöre, ich bin wirklich einer. Daher sieht man mich auch so selten mit dem Ding auf der Nase. Die Gläser sind so schwer, dass ich keinen halben Tag damit aushalte, ohne vor lauter Kopfschmerzen fast zu explodieren. So viel dazu.

OutfitBordeaux3Mein unauffälligstes aber schönstes Accessoire ist meine neue Handyhülle von Diane von Fursternberg, die ich bei Sarah von joslieloves gewonnen habe. Whoowhoop. Auf der Innenseite der Hülle ist ein kleiner Spruch eingraviert: „words are powerful, use them carefully“ Der Rest ist dann mal wieder eher minimalistisch. So, wie man meine Outfits eben kennt.

Welche Teile habt ihr intuitiv aus dem letzten Jahr behalten, die diesen Herbst wieder total angesagt sind?

 

Follow on Bloglovin

Outfit: Nudefarben

Wer mich kennt der weiß: Ich bin kein Freund von knalligen Farben. Okay, außer meine knallrote Jacke aus diesem Post. Aber ansonsten fühle ich mich in schwarz, grau und nude einfach wohler. Als Brünette und eher dunkler Typ passt das in meinen Augen ganz hervorragend und lässt das Gesicht irgendwie strahlen.

OutfitNudefarben1Um so ein Outfit ein bisschen aufzupeppen gibt es ein paar ganz einfache Tricks. Hier in dem Outfit kann man das ganz nett sehen. Zum Beispiel habe ich die Accessoires farblich auf die Schuhe abgestimmt. Dazu noch die Hose hochkrempeln und eine schöne Tasche wählen und schon wird aus dem langweiligen Outfit mit Jeans und Blazer eine ziemlich trendige Angelegenheit.

OutfitNudefarben2

OutfitNudefarben3

OutfitNudefarben4

OutfitNudefarben5Was soll ich noch groß zu dem Outfit sagen? Irgendwie typisch Juli. Entspannt, ohne dabei langweilig auszusehen. Und jetzt genug des Eigenlobes. Genießt das bevorstehende Wochenende.

Follow on Bloglovin

Outfit: Cozy Autumn

Was ich liebe? Wenn es draußen genau so warm ist, dass man mit einem dicken Pulli ohne Jacke rausgehen kann. Es ist herrlich. Und daher geniesse ich diese wundervollen Tage, ziehe so viel Energie wie möglich aus den letzten Sonnenstrahlen und fühle mich glücklich und erfüllt.

Outfit_Cozy_Collage1

 

Was ihr nicht sehen könnt: In meiner Tasche befinden sich schwarze Pumps und unter dem Pulli ist ein edles Seidentop versteckt. Das schicke Outfit für den Abend also quasi direkt mit dabei. Wie praktisch. Das geht auch nur mit einem übergroßen Kuschelpulli. Für den Herbst bestelle ich mir Pullis übrigens gerne eine Nummer größer. So kann man sich drunter noch richtig schön einpacken.

Outfit_Cozy_Collage2

 

Outfit_Cozy_Collage3

 

Ich weiß nicht, wie das bei euch ist, aber ich verbinde mit jeder Jahreszeit eine neues Lied. Mein ganz persönlicher Herbst Song ist dieses Jahr von Bosse. Und nein, nicht, weil er gestern den Contest gewonnen hat. Bosse kenne ich schon seit Jahren und ENDLICH kennt ihr ihn auch alle. Das Album ist grandios und auf jeden Fall seine Euros wert.

„Und was ich gelernt hab, ist entspannt zu bleiben. Kommt alles auf den Tisch wenn die Zeit gekommen ist. Bringt nichts zu verkrampfen, bis die Maschinen dampfen. Das Leben ist zu kurz und viel mehr als in Ordnung. Und bei absolutem Wetter in Sonnenfarben leuchtet auch Kaputtes wie die Auslage beim Juwelier. Bin sehr gerne hier, wunderbar ratlos, wenn’s sich bewegt und nicht steht…“

Follow on Bloglovin

Outfit: Wollkleid

Ja, wenn es eigentlich zu kalt ist für Kleidchen, dann greift man eben zu warmer Wolle und Strumpfhose. Immerhin lasse ich mir ja vom Wetter nicht diktieren, was ich zu tragen habe, oder? Outfit_Wollkleid_1

Kleid – H&M / Cardigan – Zara / Schuhe – Buffalo / Accessoires – H&M

Damit das Kleid nicht wie ein nasser Sack an mir hängt, habe ich es mit einem Gürtel kombiniert. Darüber noch ein Cardigen, weil es sonst doch etwas kühl ist und fertig war das sehr bequeme und schicke Outfit.

Outfit_Wollkleid_2

Outfit_Wollkleid_3

Outfit_Wollkleid_5

Outfit_Wollkleid_4

Outfit_Wollkleid_6

Das Outfit hat übrigens auch auf der Straße große Aufmerksamkeit erregt. So oft wurden wir beim Knipsen wirklich noch nie angesprochen. Total süß. Wie gefällts euch? Ich finde es super kuschelig und gemütlich.

Follow on Bloglovin

Outfit: Casual Chic

Seit langem mussten wir uns beim Fotos machen mal wieder vor dem Regen schützen. Aber ich habe mir dieses Jahr ja ganz fest vorgenommen, mir vom Wetter nicht die Laune vermiesen zu lassen. Und Wetter-Motzerei ist ja sowieso total out. Ich freue mich also auf den Herbst. Auf schöne Jacken, Hosen, Schals und Zwiebel-Loook-Outfits. Manchmal frage ich mich ja, ob meine Outfits nicht einen ticken zu „normal“ für euch sind. Aber so bin ich eben modetechnisch. Völlig normal.

OutfitCasualChic3Der Parka ist noch vom letzten Jahr und ich mag ihn so gerne, weil man ihn zu wirklich jedem Outfit kombinieren kann. Aber ich liebäugele ja noch mit einer roten Jacke. Mal sehen, was sich da so finden lässt diese Saison. Das Outfit ist eigentlich so ein typisches Wochenendoutfit. Für den Tag recht unspektakulär aber man kann es super schnell in ein Abend Outfit umwandeln. Haare auf, ein bisschen das Make-up auffrischen, eine Bluse und eine schöne Clutch dazu und fertig.

OutfitCasualChic2

OutfitCasualChic5

OutfitCasualChic1

OutfitCasualChic6

 

Hose – Promod / Blazer, Shirt, Jacke, Tasche – H&M / Schuhe – Zara / Schal – Burberry 

Freut ihr euch modetechnisch auch so auf den Herbst wie ich?

Follow on Bloglovin

Outfit: I’m a Cowgirl

An mir ist wirklich ein Cowgirl verloren gegangen. Wobei ich dieses Genderding nicht mag. Ich will lieber ein Cowboy sein. Das klingt viel cooler. Wobei das Wort „cool“ ja auch schon wieder aus der Mode gekommen ist. Aber whatever. Ihr versteht mich schon.
Mit „Dead or alive“ von Bon Jovi im Ohr habe ich mich also an den Computer gesetzt um die Bilder zu bearbeiten und ja, ich muss gestehen, mir gefällt dieser Look unheimlich gut. Leider ist er eher so ein Sommer-Ding. Also, schnell beeilen und dann noch die letzten Stunden unter der Sonne als echter Cowboy auskosten.

Outfit_Collage1

Und was ist meine Assoziiation zum Cowboy-Style schlechthin? Genau, Federn. Für den ein oder anderen mag es vielleicht einen Touch zu viel Feder sein. Aber mir ist dasheute schnuppe.

Outfit_Cowgirl3

Outfit_Cowgirl4

Outfit_Cowgirl5

Outfit_Collage2Shirt – H&M / Shorts – DIY / Cardigen – Gina Tricot (sponsored by KarkalisPR) / Schuhe – Zara

Follow on Bloglovin

Outfit: Schlabber-Pulli von Miss Sixty

Schlabber-Pulli… Komisches Wort oder? Klingt so negativ. Dabei finde ich dieses Outfit eigentlich ziemlich chic. Trotz „Schlabber“. Es kommt halt immer darauf an, wie man es kombiniert. Ich hab mich heute für den komplett-schwarz-Look entschieden. Nur ein bisschen Gold am Absatz, das war drin.

Outfit_MissSixty_3

Also wie man sieht: Ich finde, wenn man solche bequemen und eigentlich „ranzigen“ Sachen richtig kombiniert, dann können die sehr edel aussehen. Ich habe mich dabei heute für eine (verdammt) enge Hose und schwarze Stiefeletten entschieden. Alles nichts Spektakuläres. In der Kombination bekommt es von mir aber einen Daumen hoch.

Outfit_MissSixty_2

Outfit_MissSixty_1

Pullover – Miss Sixty / Hose – New Yorker / Schuhe – Buffalo

Den Pulli habe ich euch schon ein paar Mal auf dem Blog gezeigt. Immer wieder anders kombiniert. Hier geht’s zu den anderen Outfits mit Schlabber-Pulli

Outfit: Schwarz-Weiß

Outfit: Home Office

Outfit: Samstags-Shopping

Follow on Bloglovin

Outfit: Tüll-Rock

Wenn es draußen sonnig und „kühl“ ist, neige ich oft dazu, einfach Jeans und Pulli zu tragen. Heute hatte ich aber mal Lust auf etwas anderes und mal wieder ist ein Teil zum Einsatz gekommen, das ich noch nie getragen habe, das aber schon ewig in meinem Kleiderschrank hängt. Ich wusste einfach nicht, wie ich es kombinieren soll.

Outfit_Tuellrock1Mir war die Länge dieses Rocks irgendwie immer so suspekt. Auf der Hüfte getragen staucht er sehr und irgendwie sah es seltsam aus. Was macht man also in so einem Fall? Man trägt das Teil eben auf der Taille. Da er dadurch ein bisschen zu groß war und immer wieder runter gerutscht ist, habe ich mich einfach dazu entschieden, einen Pulli drunter zu tragen. Jetzt rutscht auch nix mehr.

Outfit_Tuellrock2

Outfit_Tuellrock3

Outfit_Tuellrock4

Outfit_Tuellrock6

Outfit_Tuellrock7

Und außerdem trage ich schon wieder Silberschmuck. Gottseidank hat meine Mama da eine große Auswahl. Auf den Bildern sieht man es nicht richtig, aber auf den Schultern sind kleine silberne Perlen verstickt. Daher musste ich mal wieder von meinem geliebten Goldschmuck Abstand nehmen. Eine grünere Kulisse hätte mir besser gefallen. Aber ohne Fotograf sind mir eben die Hände gebunden. Das bessert sich. Versprochen. Wie gefällt euch die Kombi? Ich mag sie sehr sehr gerne.

 

Follow on Bloglovin

Outfit: Anthrazit Blau

Auf Twitter hatte ich ja gestern bereits rumgemault, dass ich heute selber mit dem Stativ losziehen muss, um Fotos zu schießen. Gut. Hier fehlt der Kopf, da fehlen die Füße und auf dem ein oder anderen Bild ist mehr zu sehen als nötig. Aber so schrecklich war es dann doch nicht. Vielleicht sollte ich mich einfach mal von diesem Perfektionismus-Gedanken verabschieden. Dann würde es wohl auch noch viel mehr Outfits geben.

Outfit_BlauerBlazer3

Falls ihr euch jetzt fragt, wieso das Ganze so herbstlich aussieht. Der Sommer hat in den letzten Tagen eine kleine Pause eingelegt und klamottentechnisch gefällt mir das ziemlich gut. Denn irgendwie haben sich über die Sommermonate ziemlich viele Teile in meinen Schrank gemogelt, die für Temperaturen ab 25 Grad einfach ungeeignet sind. Daher habe ich die Gelegenheit heute direkt mal genutzt und meinen neuen Blazer getragen.

Ich mag die Farbe unheimlich gerne. Ich würde sie als eine Mischung aus Blau und Anthrazit beschreiben. Außerdem ist er wundervoll tailliert und hat eine perfekte Länge. Das einzige Manko: Er hat keinen Knopf.

Outfit_BlauerBlazer6
Outfit_BlauerBlazer5

Ich trage unheimlich gerne Blazer und habe eine richtige kleine Sammlung in meinem Schrank. Damit das Ganze aber nicht zu angezogen und spießig wirkt, kremple ich die Ärmel gerne hoch. Das mache ich übrigens immer, bevor ich den Blazer anziehe. Dann geht’s ein bisschen einfacher. Was mich fasziniert an Blazern ist die Vielseitigkeit, mit der man ihn kombinieren kann. Egal ob Jeans, Shorts, Kleid oder Rock. Mit so einem Blazer ist man einfach immer angezogen. Also ein sehr dankbares Kleidungsstück.

Outfit_BlauerBlazer4
Outfit_BlauerBlazer2

Das Bild wollte ich mit in den Post nehmen, um euch die künstlichen Wimpern zu zeigen, über die ich euch ja noch ein Video schulde. Es kommt. Ich brauche nur immer furchtbar lange für sowas, weil ich mit der Technik auf Kriegsfuß stehe. Seht ihr übrigens diese Brübbelchen auf meinen Wangen? Irgendwie habe ich seit ein paar Tagen so einen leichten Ausschlag.

Outfit_BlauerBlazer1

Das Outfit könnte ich mir auch gut zu einem wichtigen Termin oder einem Bewerbungsgespräch vorstellen. Wobei ich dann vielleicht den gelben Nagellack und die Tasche weglassen würde. Außerdem ist das eines der wenigen Outfits, bei dem ich mich dazu entschieden habe, silbernen Schmuck zu tragen. Und dafür musste ich sogar in die Schmuckkiste meiner Mama greifen, ich besitze selbst nämlich kein einziges silbernes Schmuckstück. Vermutlich, weil Silber einfach besser zu Anthrazit passt.

Die Tasche und der Nagellack waren eine spontane Entscheidung, weil mir das Outfit ohne doch sehr trostlos vorkam. Wobei ich ja sagen muss, dass ich diese kleinen Clutches unpraktisch finde. Ich hab ja immer meinen halben Haushalt dabei.

So, jetzt hab ich euch aber wirklich viel erzählt. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir auf Facebook folgen würdet. Dort gibt es neben den neusten Artikeln auch viele weitere Bilder, Links und Tipps :)

Outfit: Cowboy-Jeans

Dass ich mich in meinen Boots immer wie ein kleines Cowgirl fühle, habe ich euch bestimmt schon mal erzählt. Jetzt habe ich bei Promod auch noch die passende Hose dazu gefunden. Ich finde, die beiden Teile sind wie füreinander geschaffen. Fehlte nur noch der Hut.

Outfit_Musterjeans_7

Outfit_Musterjeans_9

Outfit_Musterjeans_3

Outfit_Musterjeans_6

Outfit_Musterjeans_1

Outfit_Musterjeans_10

Bluse –  Tom Tailor / Hose – Promod / Schuhe – Zara / Kette – H&M

Follow on Bloglovin

Outfit: Hahnentrittmuster

Das heutige Outfit ist ein super Beispiel, dass sicher jeder mal ins Klo greift. Ganz ehrlich. Als ich mir nachher die Fotos angeschaut habe, habe ich gedacht „Jule, was hast du dir dabei gedacht? Die Schuhe zu DEM Outfit? Das siehst kacke aus!“ Aber nun ja. Das Shooting war lustig und ein besonders blödes Outtake habe ich heute auch mal wieder für euch.

OutfitWald_2

 

OutfitWald_1

 Ich glaube, intuitiv habe ich noch versucht, es mit braunen und goldenen Accessoires zu retten. Aber wirklich, wenn ich mir die Bilder ansehe, bin ich unzufrieden mit dem Look.

OutfitWald_5

 Aber Schuhe ausgezogen und schon hat das Ganze sich viel besser angefühlt

OutfitWald_6

Nach so einem lustigen Hüpfer muss natürlich alles wieder gerichtet werden. Herr Fotograf konnte es sich natürlich nicht nehmen lassen, mit der Kamera drauf zu halten. Ich kann aber auch blöd gucken… Herrlich. Und meine Körperhaltung verrät den heimlichen Nerd in mir, der sich eigentlich immer ganz tief innen drin versteckt.

OutfitWald_7

Follow on Bloglovin

Outfit: Schwarz Weiß

Irgendwie war mir heute nicht nach Farben. Liegt vielleicht auch daran, dass heute absolut nicht mein Tag war und mich eher wie eine graue Maus als wie ein leuchtender Schmetterling gefühlt habe.

schwarzweiss_1

Damit das Outfit nicht zu business-mäßig und bider wirkt, habe ich einen lässigen Pullover dazu kombiniert und auf Schmuck verzichtet. Wobei ich im Nachhinein denke, dass etwas Schmuck den Look vielleicht noch ein wenig aufgelockert hätte.

schwarzweiss_2

schwarzweiss_3

schwarzweiss_4Schuhe – H&M / Hose – Mango / Pullover – Miss Sixty

Follow on Bloglovin