Outfits der letzten Woche

Dank dem coolen Aufzug, den ich jetzt auf der Arbeit habe, kann ich wie so eine waschechte Fäshn Bloggerin, jetzt jeden Tag mein Outfit via #Fescheraufzug mit euch teilen und da ich in der letzten Woche nicht einmal die Möglichkeit hatte, mein Outfit vernünftig zu fotografieren, kommen dafür hier jetzt wenigstens ganz viele auf einmal. Auch, wenn es eigentlich nur Head to Knee Outfits sind

Knallenge schwarze Hose, Jeanshemd und Pulli vom Freund gegen Vermissung.

Gemusterte Knöchelhose (große Liebe), maßgeschneidertes Hemd und langer Blazer. Schade, das orangene Band macht das Outfit kaputt, gehört aber zu meinen Arbeitsutensilien ;)

Enge Jeans, langes enges Oberteil und einen kurzen, weiten Pulli. Layering at it’s best. Ach und Kuschelschal natürlich nicht vergessen
Gemusterte Knöchelhose (erkennt man ein System?), rote Bluse und ich erinner mich sehr gut- Pumps. Aua.
Ihr seht, outfitmäßig sieht das auf der Arbeit nicht anders aus, als wenn ich euch „richtige“ Bilder zeige. Vielleicht sieht man an den unterschiedlichen Looks ganz gut, dass ich mir wirklich keine großen Gedanken darüber mache, was ich morgens anziehe. Einfach das, wonach mir gerade ist. Mal ein wenig Business, mal eher gemütlich. Mein Kleiderschrank gibt da gottseidank so einiges her.
Nur das mit dem Schreiben morgens vor 7 Uhr muss ich noch ein wenig üben. Der Kopf rattert noch nicht so richtig.

Follow on Bloglovin

Herbstzeit ist Kleiderzeit*

Was macht man, wenn man viel zu viel Klamotte für viel zu wenig Schrank hat? Man sortiert die Sachen in Winter- und Sommergarderobe und wenn die Jahreszeiten dann wechseln, wird der Kleiderschrankinhalt kurzerhand komplett ausgewechselt. Also theoretisch. Praktisch bin ich da viel zu faul für. Aber bleiben wir mal theoretisch, dann würde ich die ganzen Shirts, Blüsschen und Ballerinas auf jeden Fall über den Winter auf den Dachboden verbannen. Nur die Kleider und ein paar Röcke dürften bleiben, weil man die im Herbst und Winter einfach wunderbar mit einer Strumpfhose kombinieren kann und immer toll aussieht. Ich habe euch hier mal ein paar Beispiele aus alten Outfits rausgesucht.

IMG_7242

schwarzer_poncho

Gelbes_Kleid_1

OutfitMarcCainKleid4

Frühlingsoutfit_3

Outfit_Wollkleid_3

Wie man unschwer erkennen kann, trage ich dazu dann am liebsten eine blickdichte Strumpfhose und Stiefeletten. Aber auch Boots oder hohe Stiefel kann man meiner Meinung nach super dazu kombinieren. Ich glaube, der Look ist so beliebt, weil er so einfach ist. Mit einem einzigen Kleidungsstück ist man super angezogen und die Auswahl an schönen Kleidern in den Shops ist auch im Herbst riesig. Zum Beispiel hier. Besonders die herbstlichen Kleider bei Esprit gefallen mir gut. Schöne schwere Stoffe und herbstliche Farben. Mit Kleidern kann man außerdem super bei der Figur schummeln. Die unterschiedlichen Längen und Schnitte bieten Vorteile für jedes noch so kleine Problemzönchen.

Aber erinnert ihr euch noch an diesen einen fürchterlichen Trend? Kleider mit Hosen zu kombinieren. Ich habe Stunden in meinen Archiven verbracht, um euch ein Bild von damals zu zeigen. Bei mir in der Schule hat man das nämlich damals so getragen. Leider konnte ich keins auftreiben. Schade schade…Man sagt zwar, dass jeder Trend irgendwann mal wieder kommt aber ich hoffe wirklich, dass wir dieses Kleider-über-Hosen-Ding einfach überspringen.

Das Gleiche kann man übrigens auch super mit Shorts oder Röcken machen. Dazu eine schicke Bluse oder ein kuscheliger Pullover und auch die schönen Sommersachen können uns auch im Herbst begleiten. Ein wirklich dankbarer Look. Was meint ihr?

Follow on Bloglovin

Das wars dann wohl mit uns beiden

Ja, liebes zwanzigzwölf. So langsam neigst du dich dem Ende zu. Ich muss schon sagen, du warst gut zu mir. Ich erinnere mich noch ganz genau, wie ich vor einem Jahr das gleiche über 2011 sagte. Ich muss also feststellen. Das Leben ist gut zu mir.

Was alles passiert ist in diesem Jahr ist eigentlich kaum in Worte zu fassen. Sowohl privat, als auch auf und für meinen Blog. Ich habe viele tolle Events besucht, nette Menschen kennen gelernt, fast das Bloggen an den Nagel gehängt, Freunde verloren, Freunde gewonnen und vieles vieles mehr. Und wenn ich einen vorsichtigen Blick auf das nächste Jahr richte, dann haut es mich fast aus den Socken, denn was bis jetzt schon so alles in meinem Kalender steht, ist an Genialität fast nicht zu überbieten.
Mein Vorsatz für nächstes Jahr?

Das Karma im plus halten!

Hier  noch eine Galerie meiner liebsten Outfits von diesem Jahr.

Lieblingsoutfit

„Das wars dann wohl mit uns beiden“ weiterlesen

Instagram Mai

Bevor es ins Wochenende geht habe ich mal wieder eine Instagram Collage der letzten Wochen für euch gemacht. Ich mache das übrigens immer mit Picasa. Geht aber mir vielen anderen gängigen Bildbearbeitungsporgrammen mindestens genauso einfach.

Schreibt mir doch einen Kommentar mit eurem Benutzernamen bei Instagram und ich werde euch gerne folgen.